Von der Spam-Mail zum Kauf – Wie alles begann…

Ein fabrikneuer Unu.

Alles begann am 26. September 2017. Die Bestellung bei unu motors.
Es soll ein unu mit 3.000 Watt-Motor, in der Farbe Matte Black und mit schwarzem Sitz werden.

Nach knapp einem langen Monat am 23. Oktober 2017 ist es dann soweit. Der unu ist da!

Also gut, die Geschichte beginnt ein wenig anders. Wenn wir ganz weit zurück gehen, sind wir im April 2016.

Ich habe für jede Firma, jeden Dienst usw. eine eigene E-Mail-Adresse, mit der ich auf diesem Wege herausfinden kann, ob jemand meine E-Mail-Adressen weiterverkauft. Unter solch einer E-Mail-Adresse erhielt ich plötzlich eine Bestätigung für eine vereinbarte Probefahrt für „unu“. „Was zur Hölle ist unu?!“ fragte ich mich und löschte die E-Mail.

Wenige Tage später kam erneut eine E-Mail, weil es keine Reaktion gab. Ich löschte die E-Mail erneut.

Wenig später erinnerte ich mich an die E-Mails und wurde doch neugierig. „Was ist denn Unu?“ fragte ich mich und recherchierte.Interesse geweckt!

Ich fand heraus, dass unu ein deutsches Startup ist, welches einen Elektroroller anbietet. Ich machte mir Gedanken…

Die Idee mit einem Elektroroller den Stadtverkehr zu meistern ist eine interessante Vorstellung. Es handelt sich hierbei um ein Umweltfreundliches Fortbewegungsmittel, das mich für ~ 0,90 € /100km von A nach B bringt. Außerdem müsste ich in Würzburg keine teuren Parkplätze mehr suchen und komme überall hin.

„Oh, es gibt Probefahrten in Würzburg!“ – Auf geht’s, anmelden!

Dann tat ich das, was ich ja irgendwie bereits mit meiner E-Mail-Adresse tat. Ich meldete mich für eine Probefahrt in Würzburg an. Treffpunkt: Talavera, Würzburg.

Für alle Nicht-Würzburger: Die Talavera ist ein großer kostenfreier Parkplatz und Festplatz in einem. Dort machten wir die Probefahrt und ich konnte die Gelegenheit nutzen, zum 1. Mal einen Motorroller zu fahren.Das unu-Fieber hat mich gepackt!

Die nächsten Wochen und Monate dachte ich nur noch an den Elektroroller und wie toll es wäre einen zu besitzen, allerdings war zu dem Zeitpunkt meine Ausbildungsvergütung sehr dünn. Also warten… und warten… und warten.

Mittlerweile war ich ausgelernt, verdiente gutes Geld und sparte mir den einen oder anderen Euro zusammen, dass ich meinen Traum vom eigenen unu erfüllen kann.

Es war der 26. September 2017. Es war der Tag, an dem die Bestellung ausgeführt und mein unu bestellt wurde.

Für mich ist dieser Roller mehr als ein Roller. Er ist schon fast ein Familienmitglied, wie für manchen Fahranfänger sein erstes Auto.

In diesem Blog möchte meine Erfahrungen und Erlebnisse mit diesem Elektroroller teilen.

You May Also Like

About the Author: Simon

1 Comment

  1. Elektro ist einfach die Zukunft. Sie haben ca. 10g THG auf den Kilometer mit Ökostrom betrieben, anstatt 106g THG (Verbrenner). (Dt. Strommix wären es ca. 17g)
    https://imgur.com/a/UThYw

    In Österreich liegt der Marktanteil 2017 bei 8,1% Elektrofahrzeuge bei Mopeds (bis 45 km/h).

    1. Platz NIU N1S – 319 Stück
    2. Platz Vmoto Super Soco – 97 Stück
    3. Platz UNU – 95 Stück
    4. Platzs SNE – 67 Stück
    5. Platz Kumpan & Askoll – je 21 Stück

    Für D gibt es leider keine Verkaufszahlen. Nur NIU hat sie in einem Artikel (https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article171738005/Innovation-Wie-Herr-Hu-Deutschland-erobern-will.html) bekannt gegeben. Ich habe mal eine grobe Schätzung für D aufgestellt:

    5000 *Niu
    1800 Unu
    1350 Vmoto Super Soco
    400 Kumpan
    300 Askoll
    200 Emco
    200 Trinity
    80 Schwalbe
    30 Muvi

    Marktübersicht aller Elektrofahrzeuge 2018 bis 45 km/h & 60 km/h – 240 km/h
    https://imgur.com/a/TSMtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.